Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

Welche Open-Airs besucht ihr sonst noch? Welcher Gig hat euch besonders gefallen / gelangweilt? Ihr sucht Leute für ein gemeinsames Konzert, dann seid ihr hier richtig...

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
JCA
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1539
Registriert: Mittwoch 16. August 2006, 14:24
Wohnort: Archshofen
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#1 Beitrag von JCA » Mittwoch 29. August 2018, 23:21

Unter dem Hashtag #wirsindmehr trendet gerade diese Ankündigung auf Twitter:
images.jpg
images.jpg (58.61 KiB) 343 mal betrachtet
Aus dem Hosen-Newsletter:
Musiker formieren sich am Montag unter dem Motto "Wir sind mehr" in Chemnitz gegen rechts

Als Reaktion auf die besorgniserregenden Entwicklungen in der Stadt Chemnitz in den vergangenen Tagen haben sich mehrere Musikkünstler auf Initiative der Band Kraftklub zusammengeschlossen und für Montag, den 03. September 2018 um 17:00 Uhr ein Konzert gegen Fremdenfeindlichkeit und für Menschlichkeit unter dem Motto "Wir sind mehr" angekündigt.

Die Toten Hosen, Marteria & Casper, K.I.Z, Feine Sahne Fischfilet, Nura sowie die Chemnitzer Künstler Kraftklub und Trettmann schließen sich zusammen und kündigen für Montag, den 03. September 2018 ein Konzert in der Chemnitzer Innenstadt gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Gewalt an.

Seit einigen Tagen demonstrieren Neonazis, Rassisten, Faschisten und Rechtsnationale durch die sächsische Stadt Chemnitz, nehmen die Stadt für sich ein, jagen Menschen und scheuen auch vor Gewalt nicht zurück. Dagegen möchten mehrere befreundete Musikerunter dem Motto "Wir sind mehr" gemeinsam mit möglichst vielen Menschen aus Chemnitz, Sachsen und Deutschland am Montag ein Zeichen setzen. Und zwar mit einem kostenlosen Open Air-Konzert in der Chemnitzer Innenstadt vor dem Karl-Marx-Denkmal.

Das Statement der teilnehmenden Künstler:

„Tausende Leute ziehen durch Chemnitz, instrumentalisieren einen erbärmlichen Mord und jagen wieder Menschen aufgrund ihrer Herkunft oder Hautfarbe. Es geht ihnen nicht darum zu trauern, sondern um ihren Hass freien Lauf zu lassen.

Es waren jedoch auch tausende Leute auf der Straße, die diese Hetze nicht hinnehmen wollten. Jede einzelne Person von euch feiern wir. Diesem rassistischen Mob hat man nicht unwidersprochen die Straße zu überlassen. Wir freuen uns, wenn noch viel mehr Leute den Arsch hochbekommen und wenn die Menschen, die sich diesen Zuständen immer wieder in den Weg stellen, auch mal Kraft tanken können. All den Menschen, die von den Neonazis angegriffen wurden wollen wir zeigen, dass sie nicht alleine sind.

Alle nach Karl-Marx-Stadt! Zusammen!“

Das Konzert mit Die Toten Hosen, Marteria & Casper, K.I.Z, Kraftklub, Feine Sahne Fischfilet, Trettmann und Nura findet am 03.09.2018 am Karl-Marx-Denkmal in der Chemnitzer Innenstadt statt. Beginn ist um 17:00 Uhr.

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3630
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#2 Beitrag von kottsack » Donnerstag 30. August 2018, 02:06

Finde ich eine großartige Sache.

Böse geschrieben: schade, dass durch meine Stadt kein rechter Lynchmob zieht - ich hätte auch gerne ein gratis-Hosenkonzert vor der Haustüre. :mrgreen:
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
markus.whatever
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1513
Registriert: Donnerstag 15. April 2010, 19:37
Wohnort: Leutkirch
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#3 Beitrag von markus.whatever » Donnerstag 30. August 2018, 08:19

Gute Sache. Überlege hinzugehen..
Ja von mir aus, dann nennt sich die Mucke halt Deephouse
aber dafür, dass hier niemand tanzt, ist sie ziemlich laut.

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13061
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 514 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#4 Beitrag von Dash » Donnerstag 30. August 2018, 09:23

Finde ich auch eine tolle Sache.
Schade wäre halt, wenn es ein Festival-Event-Charakter bekommt und nicht mehr um die Sache an sich geht.

Aber: Flagge zeigen ist angesagt!
So sehr ich Feine Sahne Fischfilet mag, vielleicht ist das aber gerade auch der extreme Ausschlag nach links,
der dir Lage vor Ort auch nicht gerade beruhigt.
Würde mir nur wünschen, dass es allgemein friedlich bleibt....was ich hoffe, aber nicht glaube :|
Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
markus.whatever
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1513
Registriert: Donnerstag 15. April 2010, 19:37
Wohnort: Leutkirch
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#5 Beitrag von markus.whatever » Donnerstag 30. August 2018, 09:36

Ich habe schon den Eindruck, dass es dabei um die Sache geht und nicht darum nur irgendein Event auf die Beine zu stellen.
Hoffe auch, dass alles friedlich abläuft - werden ja sicherlich nicht gerade wenig Leute kommen.
Ja von mir aus, dann nennt sich die Mucke halt Deephouse
aber dafür, dass hier niemand tanzt, ist sie ziemlich laut.

Benutzeravatar
unkow
Vielplanscher
Vielplanscher
Beiträge: 356
Registriert: Samstag 11. Februar 2012, 18:19
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#6 Beitrag von unkow » Donnerstag 30. August 2018, 13:46

Glaub auch das es vor allem den Bands um die Sache geht und auch dem grossem Teil vom Publikum, glaub aber auch das doch auch viele nur wegen der Musik kommen, aber dennoch große Aktion.

Benutzeravatar
markus.whatever
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1513
Registriert: Donnerstag 15. April 2010, 19:37
Wohnort: Leutkirch
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#7 Beitrag von markus.whatever » Donnerstag 30. August 2018, 14:06

Und selbst, wenn manche nur der Musik wegen hingehen, ist es dennoch ein Zeichen und auf jeden Fall besser als daheim zu bleiben.
Ja von mir aus, dann nennt sich die Mucke halt Deephouse
aber dafür, dass hier niemand tanzt, ist sie ziemlich laut.

Benutzeravatar
Pommes
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1627
Registriert: Mittwoch 13. August 2008, 22:09
Wohnort: Underfrange
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#8 Beitrag von Pommes » Donnerstag 30. August 2018, 15:38

Madsen gibt ebenfalls ein Konzert am Samstag

Benutzeravatar
JCA
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1539
Registriert: Mittwoch 16. August 2006, 14:24
Wohnort: Archshofen
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#9 Beitrag von JCA » Montag 3. September 2018, 23:55

50.000 waren am Start. Der Livestream


Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13061
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 514 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#10 Beitrag von Dash » Dienstag 4. September 2018, 05:33

Musikalisch kann man darüber streiten ... Egal, es war eine tolles tolles Zeichen, dass da gesetzt wurde, habe es live im Stream verfolgt. Bei Schrei nach Liebe hatte ich Gänsehaut!

Gesendet von meinem Moto G (5S) mit Tapatalk

Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
sumisu
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1663
Registriert: Montag 20. März 2006, 22:18
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#11 Beitrag von sumisu » Dienstag 4. September 2018, 09:55

Dash hat geschrieben:
Dienstag 4. September 2018, 05:33
Musikalisch kann man darüber streiten ... Egal, es war eine tolles tolles Zeichen, dass da gesetzt wurde, habe es live im Stream verfolgt. Bei Schrei nach Liebe hatte ich Gänsehaut!

Gesendet von meinem Moto G (5S) mit Tapatalk
Ich finde es auch wichtig, dass sich in der Sache jeder einzelne klar positioniert und fand die Aktion toll. Qualitativ war das, was ich gesehen habe, eher schlecht. Aber darum ging es ja auch nicht.

Dennoch frage ich mich, ob man da unbedingt die klassischen Ökomädchen an die Front stellen muss, damit sie ihre Statements "abstottern" (ich entschuldige mich gleich bei denen, die sich da angesprochen fühlen - anders kann ich das leider nicht beschreiben, um meine Gedanken zu untermalen). Das war in meinen Augen nicht förderlich. Auch frage ich mich, warum hier unsere Spitzenpolitik nicht den Moment genutzt hat, um sich ebenso klar zu positionieren und Lösungen aus der Misere (nicht mehr passende Sozialpolitik, Stärkung der Legislative und Exekutive usw.) darzulegen.

Man fokussiert derzeit mal wieder primär den rechten Schmodder anstatt sich endlich mal den eigentlichen Probleme zu widmen. Man versucht es erst gar nicht, derartige Events dafür zu nutzen, um sämtlichen Schichten klar zu machen, dass einzelne Arschlöscher und nicht ganze Menschengruppen und eben die Tatsache, dass derartige Verbrechen durch mangelnde Konsequenz in der Verfolgung der vorherigen Delikte das eigentliche Problem sind. Man schafft durch unsere derzeitige Sozialpolitik Perspektiven, die langfristig keine sind und nebenbei dazu führen, dass sich andere benachteiligt fühlen. Da besteht dringend Handlungsbedarf.

Ich denke daher, dass man durch die aktuellen Aktionen langfristig leider nichts lösen wird. Man bewegt zum Nachdenken und das ist auch sehr sehr wichtig. Zur Lösung des Problems sind aber nicht nur Statements sondern ist auch eine konsequentere Politik erforderlich. Wenn sich das nicht ändert, wird man weiterhin der (mittlerweile von mir als klar rechts eingeordneten) AfD in die Karten spielen. Da kann man noch so viele Konzerte veranstalten.
bitte langsam und deutlich schreiben - ich bin über 40...

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13061
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 514 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#12 Beitrag von Dash » Dienstag 4. September 2018, 13:13

Meinst du die beiden Mädels, die eine etwas runder mit südländischen Akzent?
Die meinen es halt gut, aber waren für diese Aktion leider nicht so geeignet.
Auch die eine die neben Axel Bosse stand.

Naja, dass keine Politiker antanzen war ja klar. Wo FSF spielen kommt man gleich ins andere Sperrfeuer.
Da war gestern ein guter Bericht bei Spiegel-Online (?, oder doch wo anders?):
es müssten sich auch mal die Mainstreammusiker positionieren
und nicht nur die Musiker von denen man es eh erwartet.

Und den Musikern war es ja gestern auch klar, dass das nur ein Tropfen auf dem heißen Stein war, Flagge zeigen.
Ändern wird sich klar dadurch rein gar nix, wenn sich nicht die Politik ändert bzw. ihre Entscheidungen genau erklärt.
Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13061
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 514 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal
Kontaktdaten:

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#13 Beitrag von Dash » Dienstag 4. September 2018, 21:20

Ein schöner Kommentar dazu bei Kraftfuttermischwerk
https://www.kraftfuttermischwerk.de/blo ... n-chemnitz

Gesendet von meinem Moto G (5S) mit Tapatalk

Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3630
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 158 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#14 Beitrag von kottsack » Mittwoch 5. September 2018, 09:59

Ich finde die Veranstaltung zum Teil eine gute Sache - ich glaube, dass die Wirkung jetzt schon wieder verpufft ist. Das werfe ich aber niemandem vor. Ein Musikant kann eben nicht mehr wie das tun. Und ein Musikant auf der Bühne bei diesem Ding macht auch nix anderes, wie der AfD-Assi, der sich den ganzen Tag im Internet in seinem Echoraum bewegt. Die Musikanten haben auch für ihre Leute ihren Echoraum nach Chemnitz gebracht. Die, die dort waren, mussten nicht von irgendwas überzeugt werden. Die hatten ihre Meinung schon vorher und umgepolt wurde glaube ich keiner, wegen ein bisschen Musik auf der Bühne. So gesehen wäre es auch nicht zielführend gewesen, dass sich Politiker da blicken lassen würden, weil die eh zu Leuten sprechen, die der gleichen Meinung sind. Leute von der Union dürfen schon gleich 3x da nicht hin - deren Hauptanliegen ist doch, in der Suppe der AfD zu fischen. Die würden eher Stimmen verlieren, wenn sie sich da blicken lassen, gerade so kurz vor der bayerischen Landtagswahl.
Wie ich schonmal geschrieben habe: für mich wirkt das so, wie "wenn genug Scheiße passiert, dann verdienst du dir dein Gratiskonzert". Das ist ne ähnliche Nummer wie von dem Typen, der vor ein paar Jahren im Steinbruch abgestürzt ist und als Belohnung für seinen Regelübertritt noch ne Freikarte fürs kommende Jahr bekommen hat.

Aber gut, sie haben alles gemacht, was sie konnten. Probleme lösen kannst du aber nur mit dem richtigen Werkzeug und das haben die nicht. Mit einem Schraubenzieher lässt sich sehr schwer Brot schneiden. Ein sehr gutes Werkzeug hat sumisu ja schon genannt. Das wäre doch mal was, ist aber nicht einfach und vielleicht auch gar nicht gewollt, weil ungemütlich.
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

konzertjunkie
Badewannenplanscher
Badewannenplanscher
Beiträge: 57
Registriert: Montag 1. August 2016, 22:49
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#15 Beitrag von konzertjunkie » Freitag 7. September 2018, 13:18

Dass da keine Meinungen verändert werden, ist schon klar - für mich lag der Fokus der ganzen Sache eher auf dem "wir sind mehr". Klar, natürlich weiß ich auch selbst, dass es extrem viel mehr vernünftige Menschen als Rechte gibt. Aber wenn man die Bilder sieht und Interviews hört und versteht, dass die Rechten (und Mitdemonstranten) sich eben tatsächlich und ernsthaft als die Mehrheit fühlen, dann hinterfrage ich schon, ob ich vielleicht auch einfach nur in meiner Filterblase stecke und vielleicht ein genauso verqueres Bild der Wirklichkeit habe wie die. Und da tut es gut zu sehen, dass die Nicht-Rechten problemlos 10-mal so viele Menschen zusammenkriegen ...

Benutzeravatar
sumisu
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1663
Registriert: Montag 20. März 2006, 22:18
Hat sich bedankt: 74 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Festival gegen Rechts am 3. September in Chemnitz!

#16 Beitrag von sumisu » Freitag 7. September 2018, 13:42

Ich habe den Stream zunächst via Facebook/Arte und später dann via YouTube verfolgt (immer wieder sporadisch --> mit den Mädels meinte ich jene, die das Event eröffnet haben). Beim Arte-Stream war ich schon echt schockiert, was für eine Masse an inakzeptablen Beiträgen da kamen. Es ist am Ende wirklich gut zu sehen, dass die gefühlte Mehrheit noch nicht bekloppt geworden ist.
bitte langsam und deutlich schreiben - ich bin über 40...

Antworten

Zurück zu „Festivals & Konzerte“