Politik allgemein

... and all the rest ...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Politik allgemein

#1041 Beitrag von kottsack » Dienstag 19. März 2019, 16:16

...ganz provokant: was haben die von Dir genannten Demos gebracht? - ich tippe mal, das mit der Demo am Samstag wird ähnlich sein. Ich packe noch PAG, die friday's for future und die Bienensache aus der jüngeren Zeit mit dazu. Auch alles verflogen und wird nichts bei rauskommen.
Ich würde ja echt hingehen, aber inzwischen bin ich alt genug und habe kapiert, dass sowas überhaupt nichts bringt und ich meine Zeit lieber mit was anderem verbringen sollte. Mitgestalten? Einfluss nehmen? Ja, das wird dir in der Schule beigebracht und die Möhre wird auch immer wieder hingehalten, aber es ist eh schon beschlossen. Also scheiß drauf und besauf dich lieber. Ist sinnvoller angelegte Zeit, wie sich wegen irgendwelcher Günstlinge auf die Straße zu stellen. Die wären nicht in den Positionen, wenn sie nicht das dafür täten, was von ihren Gönnern verlangt wird und aus der Mehrheit kommt keiner dieser Gönner.

Und Piraten oder Humanisten? Ich weiß, du stehst den Piraten sehr nahe, aber die haben mich schonmal enttäuscht und die Humanisten kommen nicht auf die 3%. Also kommt die Stimme dahin, wo wenigstens einer einen Sitzplatz davon bekommt. Die Politik ist nur noch mit reiner Satire zu begegnen und selbst mit 50:50 kommt eher noch das raus, was ich will.
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
Elton
Moderator
Moderator
Beiträge: 7104
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 20:45
Wohnort: Weisenbach (Baden)
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Politik allgemein

#1042 Beitrag von Elton » Mittwoch 20. März 2019, 21:54

Also ACTA und TTIP wären ohne die Massenproteste sicher nicht verhindert worden. Auch bei der Urheberrechtsreform kippt grad die Stimmung der Abgeordnete, weil sie Angst um die Wahl haben. Eine neue Idee ist daher, die Abstimmung womöglich bis nach der Wahl zu verzögern und dann umzusetzen. Aber vermutlich wird sich am 26.03. alles entscheiden.

Übrigens, bei der EU-Wahl gibt es keine Sperrklausel. Mit irgendwas zwischen 0,5% und 1% bist du drin. Ganz genau weiß ich es im Moment nicht. Aber ganz grob gesagt ist 1% = 1 MdEP, eher weniger.

Und was die Piraten angeht... ich hab am letzten Wochenende mit meinem Antrag dafür gesorgt, dass der ganze Müll aus Zeiten der linken Ultras aus dem Europaprogramm gekippt wurde. Wir treten in Deutschland ausschließlich mit dem gemeinsamen Programm der eruopäischen Piratenparteien an. Dazu gibt es nur noch ein Positionspapier mit ergänzenden Ideen, was aber eben keinen Programmstatus hat. Der Resthaufen der Ultras, die noch da sind, hat ganz schön getobt. Aber mit dem Gemeinsamen Programm haben wir eine wirklich gute Grundlage. da sollte es klappen, Patrick Breyer ins EP zu bringen. Und dann kommen ja noch 3-5 Tschechen dazu. Die sind dort gerade zweitstärkste Partei im Land.
Burn the land, boil the sea, but you can't take the sky from me!
Listen. Don't blink. Run!

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Politik allgemein

#1043 Beitrag von kottsack » Dienstag 26. März 2019, 20:20

q.e.d.

Wer war saufen, anstatt auf diesen sinnlosen Demos rumzuhüpfen?

(im übrigen schon das 2. Mal innerhalb eines halben Jahres, dass ein Koalitionsvertrag gebrochen wurde und es mich interessiert hat)
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13473
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal
Kontaktdaten:

Re: Politik allgemein

#1044 Beitrag von Dash » Dienstag 26. März 2019, 21:43

Die Schwarzen haben ja geschlossen dafür gestimmt, wollen aber keine Uploadfilter...

Gesendet von meinem Moto G (5S) mit Tapatalk

Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Politik allgemein

#1045 Beitrag von kottsack » Dienstag 26. März 2019, 22:32

Klar, ich mach die Augen zu beim Gehen und will aber nirgendwo gegen laufen....die anderen Lügner waren neben den Schwarzen die SPD und die Freien Wähler. Super! Langsam wirds echt dünn, was es noch zu wählen gibt.
Kann nicht einer ne Partei gründen, die einfach immer gegenteilig zu den Schwarzen stimmt?
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
Janaldo
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 2444
Registriert: Montag 6. März 2006, 18:11
Wohnort: Würzburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Politik allgemein

#1046 Beitrag von Janaldo » Samstag 6. April 2019, 12:12

Julia Reda rät davon ab, die deutschen Piraten bei der Europawahl zu wählen

Sehr schade, dass sie selbst nicht mehr kandidiert.

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Politik allgemein

#1047 Beitrag von kottsack » Montag 8. April 2019, 23:46

Ich hab ja dem Europaabgeordneten aus meiner Gegend eine Mail zur Abstimmung um das Urheberrecht geschrieben. Ich war nicht vulgär, sehr konstruktiv und vielleicht maximal latent polemisch. Wie fast schon zu erwarten war, kam keine Antwort aus seinem Büro und er hat natürlich, Fraktionszwang sei dank, abgestimmt wie es die Schwarzwurzeln haben wollen.
Ich frage mich ernsthaft: warum gibt es diese aufgeblähten Parlamente, wo doch der Fraktionszwang das total überflüssig macht? Warum sitzen da nicht nur einer pro Partei drin und dessen Stimme hat die Gewichtung ähnlich der Sitzverteilung? Da wäre massives Einsparpotential. Aber die eine Krähe hackt der anderen ja kein Auge aus.
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
Janaldo
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 2444
Registriert: Montag 6. März 2006, 18:11
Wohnort: Würzburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Politik allgemein

#1048 Beitrag von Janaldo » Donnerstag 11. April 2019, 18:25

Im EU-Parlament sind die Abgeordneten ja noch relativ unabhängig. Schon aufrunde der verschiedenen Nationalitäten gibt es da öfter verschiedene Meinungen.
An die Empfehlungen der Fraktion halten sich viele Abgeordnete einfach schon, weil manchmal pro Sitzung über mehr als 100 Anträge abgestimmt wird. Da kann sich niemand mit jedem im Detail beschäftigen.
Für den Bundestag stimme ich dir da allerdings absolut zu.

Benutzeravatar
Elton
Moderator
Moderator
Beiträge: 7104
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 20:45
Wohnort: Weisenbach (Baden)
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Politik allgemein

#1049 Beitrag von Elton » Mittwoch 22. Mai 2019, 17:12

Zu der Sache von Julia: Das Ganze hat ein G'schmäckle.

Gilles hat es nur auf die Liste geschafft, weil sie selbst ihn in den Himmel gelobt hat. Und drei Tage nach der Aufstellungsversammlung erfährt Julia dann urplötzlich und aus heiterem Himmel von den Vorwürfen, die zu dem Zeitpunkt schon regelmäßiges Flurgespräch im EP waren. Die Parteiführung wollte erstmal sehen, was überhaupt an der Sache dran ist und nicht gleich in blindem Aktionismus neu aufstellen. Unschuldsvermutung und so. Erst im November gab es über einen Blogpost eines Mitarbeiters der Grünen dann überhaupt erstmal nähere Hinweise, was überhaupt war. Trotzdem alles noch viel zu wage. Zu dem Zeitpunkt war es nicht mehr realistisch möglich, eine neue Aufstellungsversammlung durchzuführen und dann noch die erforderlichen 4000 Unterstützungsunterschriften zu sammeln. Über die Gesetzeslage ist Julia natürlich sehr gut informiert. Es wurde einiges versucht, um Gilles trotzdem von der Liste zu bekommen, was aber alles nicht geklappt hat.

Im Februar hat dann die EP-Verwaltung einen von zwei Vorfürwen fallen gelassen. Der zweite Fall ist aktuell wohl immer noch in Klärung, ob überhaupt eine sexuelle Belästigung vorliegt.

Julia hat ihre Popularität dann ausgenutzt, um der Partei zum Abschied noch mal eins auszuwischen. Da hängen alte "Schulden" von 2014 mit zusammen, als die ultralinken "Progressiven" aus der Partei geworfen wurden, damit zumindest wieder halbwegs vernünftige Politik machbar war. Ohne Denk- und Sprechverbote. Bei dieser Gruppe, zu der auch Julia gehörte, galt ja schon ein Blick als sexuelle Belästigung. Und Nazi ist man bei denen auch, sobald man den Mund aufmacht.

Tatsache ist, dass die Piraten mit Dr. Patrick Breyer einen sehr guten Kandidaten auf Listenplatz 1 haben, der unbedingt ins EP sollte. Das schafft er aus aktueller Sicht auch. Die tschechischen Piraten werden mit 4-5 Abgeordneten einziehen. Alle haben jetzt schon bekannt gegeben, dass sie - sollte Gilles trotz seiner bisherigen Äußerungen sein Mandat annehmen (er hat eigentlich versprochen, das nicht zu tun) - er nicht zur Gruppe der Piraten gehören wird und damit wohl am ehesten fraktionslos bleibt.

Es ist also die Frage, ob es nicht sinnvoller ist, Patrick Breyer ins EP zu wählen, statt die Piraten aufgrund der Aussage von Julia Reda nicht zu wählen. Aber die Entscheidung bleibt bei euch. Allerdings solltet ihr bedenken, dass angesichts neuer Forderungen wie Klarnamenpflicht im Internet endlich mal jemand mit digitaler Kompetenz in die Parlamente einziehen sollte.

Außerdem, wenn ihr das mitbekommen habt, was beim Fusion-Festival gerade abläuft (https://netzpolitik.org/2019/fusion-fes ... ochschule/) braucht es auch Leute, die sich um Freiheits- und Bürgerrechte kümmern.
Burn the land, boil the sea, but you can't take the sky from me!
Listen. Don't blink. Run!

Benutzeravatar
sumisu
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1726
Registriert: Montag 20. März 2006, 22:18
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Politik allgemein

#1050 Beitrag von sumisu » Donnerstag 23. Mai 2019, 11:22

Es wird immer schwieriger, sich überzeugt für eine Partei zu entscheiden, die den eigenen Ansprüchen gerecht wird und denen man seine Stimme auch wirklich ruhigen Gewissens geben kann. Ich bin derzeit sehr politikfaul und muss zugeben, dass ich mich bisher mit KEINEM Wahlprogramm zur Wahl am WE im Detail beschäftigt habe. Lt. votevisperer (wahl-o-mat ist ja momentan offline) stehen bei mir "Gesundheitsforschung", "die Grauen" und "Tierschutzallianz" an erster Stelle. Echt jetzt? Schön zu sehen, dass ganz unten "Die Rechte", "AfD" und "Der II. Weg" zu finden sind. Aber ihr glaubt doch nicht wirklich, dass ich meine Stimme an ideologische Vereinigungen wie den ersten 3 genannten vergebe. Das kommt für mich direkt nach nicht wählen gehen. Gibt man Parteien Macht, werden sie diese nutzen. Ich bin mir auch ohne Detailprüfung sicher, dass die genannten das nicht in meinem Sinne tun und in Extreme verfallen, die dann auch wieder destruktiv sind. Auch glaube ich nicht daran, dass eine der genannten Parteien relevant genug ist, um am Ende "mitzuspielen". Oder liege ich da eventuell falsch?

Wir werden uns heute und morgen wieder mit unseren Kindern zusammensetzen (3 von denen mittlerweile wahlberechtigt) und besprechen, was "wir" als Familie als den besten Weg empfinden. Was dann am Ende jeder wählt, muss er natürlich selbst wissen. Ich allerdings tue mich momentan extrem schwer damit, auch nur ansatzweise eine Empfehlung auszusprechen (was am Ende alle Familienmitglieder tun). Es gibt zu viele radikale Ansätze in mal wichtigeren und mal weniger wichtigeren Themen. Es sind aber immer so viele, dass das Schlucken weh tut. Ich weiß jedoch auch, dass nicht zu schlucken der unvernünftigste Weg ist.

Grundsatzfrage: Wie seht ihr das? Sucht ihr euch den besten Kompromiss auf Basis von Stichproben aus oder beschäftigt ihr euch bis ins letzte Detail mit ausgewählten Parteiprogrammen und könnt ihr dann mit einem guten Gewissen zur Wahl gehen? Da ich denke, dass hier viele meine Grundsatzhaltung zu bspw. Migration, Umwelt und Wirtschaft teilen, würde mich sehr interessieren, welche Themen euch am meisten Sicherheit für eine gute Entscheidung geben, die nicht primär aus Kompromissen besteht. Welches Parteiprogramm sollte man sich zur Europawahl näher ansehen? Wählt ihr potentiell auch totale Exoten? Wenn ja: warum bzw. warum nicht?
bitte langsam und deutlich schreiben - ich bin über 40...

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Politik allgemein

#1051 Beitrag von kottsack » Donnerstag 23. Mai 2019, 19:53

Du musst was verlosen - sonst schreibt hier keiner. :mrgreen:
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13473
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal
Kontaktdaten:

Re: Politik allgemein

#1052 Beitrag von Dash » Donnerstag 23. Mai 2019, 23:17

Ich entscheide mich diesesmal für einen Exoten...der zwar lustig ist, aber bei den entscheidenden Fragen seine Hand dort hebt wie ich mir das vorstelle.
Ohne eine gewisse Prozenthürde finde ich diese Wahl eh recht seltsam....bei der ein oder anderen Partei habe ich das Gefühl, dass
die nur gegründet wurde um als Parlamentarier in Brüssel ´nen großen Reibach zu machen.

Beim III.Weg wusste ich nicht mal, dass das ernsthaft eine Partei ist, dachte immer, dass sei eine Zusammenrottung rechtsradikaler Pisser.

Ergo: wählen gehen auf alle Fälle, aber ob das bei dem derzeitigen Zustand der EU was bringt => ?

Irgendwie gehen die Wahlen in Bremen dabei total unter.
Obwohl egal....Hamburg, Bremen, Berlin, Saarland...anderen Bundersländern eingliedern, kostet unnötig Geld.

Ansonsten gerade das Video von dem YouTuber angesehen, das steil geht.
Der wirbelt mal ordentlich staub auf bei CDU/CSU/SPD (FDP hat er gleich wg. kompletter Unfähigkeit fast draußen gelassen).
Einiges ist recht überspitzt dargestellt, vieles unerwähnt gelassen.
Aber bei den 3 großen Themen Umwelt, Kriege und Soziale Ungerechtigkeit spricht er einem doch meist aus dem Herzen.
Diese Freitag-Demos, Die Zerstörung der CDU...das macht irgendwie Hoffnung, dass sich junge Leute doch wieder
für Politik interessieren und vielleicht einen Wandel einleiten. Dazu zähle ich auch Kevin Kühnert, der - ob es einem gefällt oder nicht -
zumindest ein paar Dankansichten aufgezeigt hat.
Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

unterfranke06
Badewannenplanscher
Badewannenplanscher
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 16. Januar 2019, 08:13
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Politik allgemein

#1053 Beitrag von unterfranke06 » Freitag 24. Mai 2019, 06:31

sumisu hat geschrieben:
Donnerstag 23. Mai 2019, 11:22
Wir werden uns heute und morgen wieder mit unseren Kindern zusammensetzen (3 von denen mittlerweile wahlberechtigt) und besprechen, was "wir" als Familie als den besten Weg empfinden. Was dann am Ende jeder wählt, muss er natürlich selbst wissen. Ich allerdings tue mich momentan extrem schwer damit, auch nur ansatzweise eine Empfehlung auszusprechen (was am Ende alle Familienmitglieder tun). Es gibt zu viele radikale Ansätze in mal wichtigeren und mal weniger wichtigeren Themen. Es sind aber immer so viele, dass das Schlucken weh tut. Ich weiß jedoch auch, dass nicht zu schlucken der unvernünftigste Weg ist.
Das finde ich eine coole Idee, die ich so auch irgendwann umsetzen will... Ob da dann auch keine Freundin (irgendwann Frau) mitspielen wird, weiß ich nicht. Aber selbst die die wäre das wahrscheinlich sinnvoll... Und für mich, um auf dem laufenden zu bleiben, was neue Parteien angeht :D

Diesmal habe ich schon gewählt und solange es die 5% Hürde nicht gibt, wähle ich explizit kleine Parteien. Und danach..? Mal sehen, wo diese Parteien dann stehen...

Benutzeravatar
Tyler_D
Moderator
Moderator
Beiträge: 10319
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 18:25
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal
Kontaktdaten:

Re: Politik allgemein

#1054 Beitrag von Tyler_D » Freitag 24. Mai 2019, 12:19

Dash hat geschrieben:
Donnerstag 23. Mai 2019, 23:17
...

Ansonsten gerade das Video von dem YouTuber angesehen, das steil geht.
Der wirbelt mal ordentlich staub auf bei CDU/CSU/SPD (FDP hat er gleich wg. kompletter Unfähigkeit fast draußen gelassen).
Einiges ist recht überspitzt dargestellt, vieles unerwähnt gelassen.
Aber bei den 3 großen Themen Umwelt, Kriege und Soziale Ungerechtigkeit spricht er einem doch meist aus dem Herzen.
Diese Freitag-Demos, Die Zerstörung der CDU...das macht irgendwie Hoffnung, dass sich junge Leute doch wieder
für Politik interessieren und vielleicht einen Wandel einleiten. Dazu zähle ich auch Kevin Kühnert, der - ob es einem gefällt oder nicht -
zumindest ein paar Dankansichten aufgezeigt hat.
Einige Medien beschäftigen sich ja lieber damit den Links- / Grünen Auftraggeber hinter dem Video ausfindig zu machen, anstatt über die Inhalte des Videos zu berichten.
“Wir verheizen die wenigen Kinder, die wir noch haben, in ein defizitäres Bildungs- und Betreuungssystem, damit die Eltern für wenig Geld viel arbeiten können, nur um ein Wirtschaftssystem aufrechtzuerhalten, das zum Scheitern verurteilt ist.”

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3809
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Politik allgemein

#1055 Beitrag von kottsack » Freitag 24. Mai 2019, 17:21

Ich finde den Ansatz, dich mit den Kindern hinzusetzen, wirklich sehr spannend. Mir fehlt im Alltag das politische Zwiegespräch schon, aber ich weiß auch nicht so recht, ob ich viel dazu beitragen könnte. Von allem kann ich eh keine Ahnung haben und wenn das Gegenüber auf spezielle Sachen gut vorbereitet ist, dann bleibt mir eher nur die Zuhörerrolle.

Mir wurde von einem Kumpel Volt empfohlen. Klingt erstmal grundsätzlich gut, aber ich glaube, dass die der typische Neuling mit guten Ansätzen ist, wie es Piraten oder AfD mal waren (AfD war ganz am Anfang echt mit einigen Punkten sehr sinnig), aber, sobald sich Erfolge absehen lassen, die gute Sache von Karrieristen unterwandert wird, weil da der Weg an die Spitze nicht so weit ist, wie bei den verfilzten Etablierten und schon ist die Partei im Arsch.

Mir fällt es schwer, einer Partei nachzuhängen. Eher pickte ich mir 2-3 Sachen raus, die mir wichtig waren, habe mir den Rest grob angeschaut, dass das ertragbar ist und dann kriegten die meine Stimme....und dann haben sie ihre Wahlversprechen trotz Regierungsbeteiligung gebrochen und das macht mich so dermaßen sauer, dass ich inzwischen nur noch gegen etwas wähle. Ich schaue, dass die Gegenströmung zu den größten relevanten Kotzbrocken die Stimme kriegt. So sollte eine Wahl eigentlich nicht ablaufen, aber die wählbaren "Großen" haben alle in für mich wichtigen Punkten nach ihrer Wahl das Gegenteil vom Gesagten getan....und dem Lügner glaubt man nicht, auch wenn er mal die Wahrheit spricht/sprechen sollte.

Ich werde Sonntag live wählen gehen, weiß schon, wen ich ankreuze und dann passiert eh die selbe Scheiße wie immer. Alle hängen dem eigenen Vorteil und der Macht hinterher und ich persönlich muss halt mit den Rahmenbedingungen, die dann wieder geändert werden, nur besser dastehen wie ca. 50%, die schlechter dastehen und dann ist das aushaltbar.

An Demokratie im eigentlichen Sinn glaube ich nicht mehr, glaube aber, dass ein Deutscher als Einzelperson sehr sehr gut leben kann, wenn er brav das Maul hält. Politik ist inzwischen und war vielleicht schon immer, eine eigene Wirtschaftsdisziplin.

PS: ich hab das Video auch gesehen, finde die Wirkung, die es hat hervorragend, da es den schwarzen und den blauen Stimmen wegnehmen wird und muss allerdings sagen, dass das halt Recherchetechnisch für sein Alter, seine Erfahrung und das Medium in Ordnung ist, aber wirklich mit vielen fachlichen Fehlern in Bequellung und Auswertung dasteht und zu recht stark angreifbar ist. Die Angreifer verhalten sich bislang allerdings auch nur wie beleidigte Leberwürste. Es bräuchte sehr viele Mannstunden, um zum fundierten Gegenpart zu kommen, aber bis dahin ist das Video eh schon wieder verpufft und hat seine Relevanz verloren. Also werden lieber ein paar Hinterbänkler auf die Barrikaden geschickt. So sind die Mechanismen. Eine andere Gegenwehr, als markige Sprüche, können so kurz vor dem Urnengang nicht kommen.
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
sumisu
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1726
Registriert: Montag 20. März 2006, 22:18
Hat sich bedankt: 86 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Politik allgemein

#1056 Beitrag von sumisu » Dienstag 28. Mai 2019, 12:56

Danke für das doch sehr umfangreiche Feedback. Aufgrund von Terminschwierigkeiten haben wir unsere gemeinsame Runde dann doch erst am Wahltag abgehalten. Das inhaltliche Interesse der Brut war wieder mal sehr unterschiedlich. Letztendlich blieben nach diversem Für und Wider am Ende 2 Parteien übrig. Eine davon ist sehr knapp an 3 Mandanten vorbei geschrammt und die andere (interessanterweise primär von demjenigen favorisiert, der diesmal noch gar nicht wählen durfte) sorgt am Ende für ein gesundes Gleichgewicht durch die s.g. EFA-Vereinigung. Nun denn, ich persönlich habe mittlerweile zu viele Gegenargumente als Pros zu sämtlichen Parteien, die 2stellig abgeschlossen haben. Schauen wir mal, wie katastrophal die für Herbst anstehenden Landtagswahlen ausgehen und wie es 2020 dann weiter geht. Personell, so denke ich, wird sich bei den großen Parteien zumindest was tun. Und das wäre ja eventuell schon mal ein Anfang...
bitte langsam und deutlich schreiben - ich bin über 40...

Benutzeravatar
Elton
Moderator
Moderator
Beiträge: 7104
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 20:45
Wohnort: Weisenbach (Baden)
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Politik allgemein

#1057 Beitrag von Elton » Montag 3. Juni 2019, 14:00

In Sachsen wird die AfD mit 25% als Sieger abschneiden und die Regierung stellen wollen. Schaun mer mal, ob es soweit kommt.
Thüringen wird wohl nicht viel besser, zumal die Blaubraunen durch die Wahl in Sachsen einen Höhenflug bekommen. Andererseits kann sich das auch ins negative wandeln.
Brandenburg kann ich noch net genau einschätzen.

Frage ist halt auch, ob wir nicht noch eine Bundestagswahl dazu bekommen. Aber vermutlich werden sich die Sozen an ihren Posten festkrallen, solange sie die noch haben. Da würden ja 1/3 bis die Hälfte ihr Mandat verlieren. Das wollen die sicher nicht, also lieber in der GroKo noch vollends selbst zerstören.

Die Grünen werden meiner Meinung nach aktuell zu sehr gehyped. Umweltschutz schön und gut, da muss auch was getan werden. Aber wenn man sich anschaut, was die sonst in den Bundesländern machen... selbst Überwachung, Polizeigesetzen usw. wird da gern mal zugestimmt, weil es die Koaltionsdisziplin halt so erfordert. Da geht mir der Hut hoch.

VOLT ist überheblich und unehrlich. Schon als die hingestanden sind, und behauptet haben, sie wären die einzige paneuropäische Vereinigung, war bei mir Feierabend. Die Newropeans und auch wir Piraten waren schon viel früher pan-europäisch, zumal die Piraten ja sogar trans-national sind und überall auf der Welt existieren. Außerdem ist das Volt-Programm sehr neoliberal.

Den Piraten hat es ja zum Glück noch stabil gereicht, Dr. Patrick Breyer ins EP zu bringen. Die Umfragen hatten zwar ein besseres Ergebnis vorhergesagt, aber Volt hat dann durch den Wahl-o-mat-PR-Stunt und auch durch das Rezo-Video noch zu viel weggezogen. Schade drum, macht aber nix. Listenkandidat 2 wollten wir ja so oder so nicht im Parlament haben. Aus Tschechien sind noch 3 Abgeordnete dazu gekommen, so dass die Piratengruppe jetzt sauber arbeiten kann. Eigentlich wollten die 4 lieber zur ALDE, also zu den Liberalen. Allerdings ist dort auch die Partei vom tschechischen Ministerpräsidenten integriert, den die Piraten CZ gerade wegen Korruption am Arsch haben. Also hat man den sauren Apfel geschluckt und ist wieder mit den Grünen/EFA zusammengegangen. Aus meiner Sicht ok, obwohl die vermutlich maßgeblich an der Abschiedsaktion von Julia Reda beteiligt waren. Das wird dann aber auch herauskommen.

Während die Tschechen jetzt vor allem Lobbyismus und Korruption und Transparenz angehen, kümmert sich Patrick Breyer vor allem um die Bürgerrechte. Und da die Grünen keinen einzigen gescheiten Digital-Experten zusammenbekommen, wird das ganze digitale Zeug in den Ausschüssen wohl mit Piraten besetzt sein. Also mit Leuten, die sich damit auskennen.

Alles in allem war die Europawahl aus meiner Sicht also halbwegs zufriedenstellend.

Übrigens, die Blaubraunen feiern sich zwar, weil sie 3,3% mehr als bei der letzten Europawahl hatten. Alles in allem haben die aber nur knapp 11% bekommen, obwohl sie in BT und den Landtagen mit 13-15% drin sind. Das kann man dann wohl auch eher als Klatsche bewerten.
Burn the land, boil the sea, but you can't take the sky from me!
Listen. Don't blink. Run!

Michelle91
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 23. Juni 2019, 10:26

Re: Politik allgemein

#1058 Beitrag von Michelle91 » Mittwoch 3. Juli 2019, 14:21

Hey,

was sagt ihr zu dem Auftritt von Trump vor ein paar Tagen?
Besucht einfach Nord Korea und plaudert mit Kim..
Liebe Grüße

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13473
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 562 Mal
Danksagung erhalten: 266 Mal
Kontaktdaten:

Re: Politik allgemein

#1059 Beitrag von Dash » Mittwoch 3. Juli 2019, 14:46

Michelle91 hat geschrieben:
Mittwoch 3. Juli 2019, 14:21
Hey,

was sagt ihr zu dem Auftritt von Trump vor ein paar Tagen?
Besucht einfach Nord Korea und plaudert mit Kim..
Liebe Grüße
Reine Show!
Was ist denn das für eine Art sich über Twitter anzukündigen.
Für mich ist und bleibt der Typ ein - sorry für den Ausdruck - Bauer!
Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
Tyler_D
Moderator
Moderator
Beiträge: 10319
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 18:25
Wohnort: MKK
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal
Kontaktdaten:

Re: Politik allgemein

#1060 Beitrag von Tyler_D » Mittwoch 3. Juli 2019, 14:47

Michelle91 hat geschrieben:
Mittwoch 3. Juli 2019, 14:21
Hey,

was sagt ihr zu dem Auftritt von Trump vor ein paar Tagen?
Besucht einfach Nord Korea und plaudert mit Kim..
Liebe Grüße
Trump ist doch schon im Wahlkampfmodus. Ich denke er wollte nur etwas zum prahlen haben, weil er so als erster amtierender US-Präsident nordkoreanischen Boden betrat. :stupid03:
“Wir verheizen die wenigen Kinder, die wir noch haben, in ein defizitäres Bildungs- und Betreuungssystem, damit die Eltern für wenig Geld viel arbeiten können, nur um ein Wirtschaftssystem aufrechtzuerhalten, das zum Scheitern verurteilt ist.”

Antworten

Zurück zu „O f f - T o p i c“