Yellows Plattenkiste

Hier stellen einige Tauberplanscher ihre All-Time-Favoriten bzw. ihre derzeitigen Lieblingsalben vor. Mitmachen!

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Yellow
EhrenPlanscher
Beiträge: 5167
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 13:51
Wohnort: bei Koblenz
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Yellows Plattenkiste

#1 Beitrag von Yellow »

In meiner Plattenkiste möchte ich mit meiner neuesten Errungenschaft beginnen:

SKUNK ANANSIE – WONDERLUSTRE

Vor einigen Tagen schlenderte ich ohne bestimmtes Ziel vor Augen durch den Plattenladen meines Vertrauens und wurde dabei plötzlich überrascht. Seit Monaten beobachte ich im Internet, wann Skunk Anansie denn nun endlich Ihr neues Album veröffentlichen und nun steht es da einfach im Regal ohne Vorwarnung. Natürlich musste ich da sofort zuschlagen. Wie auf der Flucht suchte ich den Weg zum Parkhaus und zu meinen CD-Player im Auto. Die Vorfreude war riesengroß – genauso wie meine Erwartungen an das Comeback-Album. Schließlich haben Skunk Anansie mir nach dem Comeback schon zwei Mal bewiesen, dass sie es live immer noch voll drauf haben. Und außerdem gefallen mir zwei der drei neuen Titel auf dem Best-Of-Album, das letztes Jahr erschienen ist, außerordentlich gut. Da war natürlich die Gefahr groß, dass mich das Album dann entäuschen würde.

Beim ersten Anhören des Openers kam schon der erste Zweifel in mir auf, ob mir die neuen Sachen noch gefallen werden: es klang für mich sehr langweilig. Also schnell das zweite Lied auf der CD angehört, die aktuelle Single „my ugly boy“, die würde mir schon gefallen... Aber Pustekuchen, klang nicht schlecht, aber haute mich auch nicht wirklich um. Doch dann, das dritte Lied war einfach der Hammer, also gleich auf repeat. Es kamen dann noch zwei bis drei Lieder, die mehr sehr gut gefallen haben, der Rest gefiel mir aber nur durchschittlich gut. Eine gewisse Enttäuschung kann ich nicht leugnen.

Jetzt läuft das Album seit Tagen bei mir in Dauerrotation und mit jedem Mal Anhören gefällt es mir ein Stückchen besser. Es rockt, auch wenn sie früher teilweise deutlich härter klangen. Werden halt auch älter. Sie klingen aber immer noch wie Skunk Anansie, wie soll das auch anders gehen, wo doch Skin so eine unverwechselbare Stimme hat. Sie halten am bewährten Schema fest: ruhige Strophen und Vollgas im Refrain, auch wenn die ganz krachigen Töne wohl der Vergangenheit angehören. Doch setzen sie auch nicht all zu sehr auf Balladen, so dass ihnen doch schließlich ein fetziges Rockalbum gelungen ist. Langweilig klingt das Album für mich nun gar nicht mehr; von dem schlechten ersten Eindruck ist nichts mehr hängen geblieben. Es ist sehr abwechslungsreich gestaltet und hält einige Überraschungen parat, auch wenn ich finde, dass Skin ihre Stimme schon mal vielseiter eingesetzt hat. Aber dennoch hat ihre Stimme an Kraft, Charisma und Präsenz nichts verloren. Im Grunde genommen gefällt mir jedes Lied auf der CD, das eine mehr, das andere weniger. Der absolute Oberknaller ist leider nicht dabei, so dass es bisher noch kein Song in meine Liste „die 5 besten Lieder von Skunk Anansie“ geschafft hat, denn da befinden sich immer noch „weak“, „hedonism“, „brazen“, „lately“ und „twisted“. Und mein Lieblingsalbum bleibt nach wie vor „Stoosh“, hätte ich vorher auch nicht anders erwartet.

Besonders gut gefällt mir „over the love“. Kommt mir irgendwie bekannt vor. Müssen sie wohl auf dem Taubertal gespielt haben. Es rockt. Ruhiger geht es bei „you saved me“ zu, auch ein sehr schönes Lied, geht so in Richtung „hedonism“. Auch die Single hat sich mit der Zeit zu einem meiner Favouriten auf der CD entwickelt. Da find ich das Video auch sehr gelungen. Toll find ich auch: „feeling the itch“. Eigentlich könnte ich so weiter machen und dann schließlich alle 12 Titel nennen. Also abschließend kann ich sagen: Album gelungen. Nicht gezeitenbewegend, aber von vorne bis hinten durchaus anhörbar. Dafür verleihe ich 8 von 10 Punkten, Urteil: gut, absolut hörenswert. Zur Zeit mein Lieblingsalbum. Wer Skunk Anansie mag, kann sich das Album ruhig kaufen und wird es bestimmt nicht bereuen. Wer Skunk Anansie früher schon nicht mochte, lässt besser die Finger davon.
Als wär's der letzte Tag der Welt
31.05.2024 Bad Gandersheim - 35 Jahre Chaos

Antworten

Zurück zu „Tauberplanscher Plattenkiste“