Ich war gestern bei....

Welche Open-Airs besucht ihr sonst noch? Welcher Gig hat euch besonders gefallen / gelangweilt? Ihr sucht Leute für ein gemeinsames Konzert, dann seid ihr hier richtig...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Janaldo
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 2441
Registriert: Montag 6. März 2006, 18:11
Wohnort: Würzburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#681 Beitrag von Janaldo »

War gestern spotan beim U&D in Würzburg. War dieses Jahr deutlich kleiner als sonst, aber gewohnt entspannte Atmosphäre.
Abgesehen vom Einlassbereich und den Bierständen auch keine Maskenpflicht. Es gab auch keine festen Plätze oder sonstiges.

Benutzeravatar
unkow
Stammplanscher
Stammplanscher
Beiträge: 481
Registriert: Samstag 11. Februar 2012, 18:19
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#682 Beitrag von unkow »

...bei den Broilers in Wiesbaden.
Nun dann hab ich mich da nach Monaten mal wieder auf ein Konzert begeben für die Lieblingsband macht man dann schon Abstriche so störte es mich nicht das sich um ein Sitzkonzert handelte und schon gar nicht das es einen Akustikshow war.
Nachdem München abgesagt wurde (wofür ich auch Karten hatte) war es von Tag zu Tag spannend ob das Konzert den überhaupt stattfinden, aber dann war es soweit.
Das ganze fand unter 2G+ statt, also frühs noch kurz im Testzentrum vorbei, was ich in der aktuellen Situation auch besser so finde, am Einlass ging dann alles ganz schnell es wurde kurz das Impfzertifikat und der Test gescannt und dann noch ein kurzer Blick auf den Ausweis und dann rein, hatte hier mit langer Wartezeit gerechnet, aber das war dann doch schon recht eingespielt.
Im Schlachthof selbst war dann auch keine Maskenpflicht mehr, was das ganze schon wesentlich angenehmer mache als zb. bei den City Limits.
Im Schlachthof waren dann Stuhlreihen die hier allerdings auch nur zur Orientierung dienten, das Sitzen war während des ersten Songs vorbei.
Los ging es um 21 Uhr es wurden einige Lieder aus dem Weihnachtsalbum sowie natürlich auch viele Klassiker und die ein oder andere Coverversion gab es auch.
Sowohl Band als auch das Publikum hatten dabei jede Menge Spaß.
Ich großen und ganzen hat sich das Konzert mehr als gelohnt!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor unkow für den Beitrag (Insgesamt 2):
DashErdbeerschorsch

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13834
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 713 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#683 Beitrag von Dash »

Ja cool!
Denke, dass es das aber wieder mit Konzerten für die nächsten Monate gewesen ist :-(
Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Sonnenschein
Freiplanscher
Freiplanscher
Beiträge: 216
Registriert: Freitag 23. Februar 2007, 20:21
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#684 Beitrag von Sonnenschein »

...am 26.11 in der Tauberphilharmonie Weikersheim bei Max Herre mit Ray Lozano und dem Takeover-Ensemble.
2 Tage vor dem Konzert habe ich einen Anruf erhalten, dass ich bitte früher kommen soll. Grund dafür waren die neuen Änderungen in BaWü, weil Veranstaltungen nur noch mit 50 % stattfinden durften. Somit wurden an diesem Abend zwei Veranstaltungen gegeben, damit alle Besucher auf ihr Kosten kommen sollten.

Der Abend war eine Wechselbad der Gefühle.
Ansage vom Intendant vor dem Konzert: Max Herre beginnt heute seine Tour in Weikersheim und beendet sie auch hier.
Beim ersten Lied Gänsehaut. Die Akustik, ein Traum :rotwerd:
Das Ensemble hat zwei Lieder ohne Max Herre und Ray Lozano gespielt. Bezaubernd.
Spielzeit mit 1h 15 min etwas kurz (war den zwei Konzerten am Abend geschuldet). Was ich nicht ganz verstanden habe, warum sie 2x die Bühne verlassen haben. Da wäre noch ein Lied gegangen :wink:
Auf der Heimfahrt habe ich ein Tränchen verdrückt. Einerseits war ich sehr glücklich, aber andererseits traurig, da es vorerst das letzte Konzert für unbestimmte Zeit war.

Fazit des Abends: Ich werde kein großer Max Herre Fan, aber das Zusammenspiel war genial und die Philharmonie hat mich nicht zum letzten Mal gesehen.
Das Wenigste aus Essen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Sonnenschein für den Beitrag:
Dash

rulaman
Stammplanscher
Stammplanscher
Beiträge: 461
Registriert: Freitag 15. August 2014, 22:50
Wohnort: Metzingen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#685 Beitrag von rulaman »

unkow hat geschrieben: Donnerstag 2. Dezember 2021, 23:06 ...bei den Broilers in Wiesbaden.
Nun dann hab ich mich da nach Monaten mal wieder auf ein Konzert begeben für die Lieblingsband macht man dann schon Abstriche so störte es mich nicht das sich um ein Sitzkonzert handelte und schon gar nicht das es einen Akustikshow war.
Nachdem München abgesagt wurde (wofür ich auch Karten hatte) war es von Tag zu Tag spannend ob das Konzert den überhaupt stattfinden, aber dann war es soweit.
Das ganze fand unter 2G+ statt, also frühs noch kurz im Testzentrum vorbei, was ich in der aktuellen Situation auch besser so finde, am Einlass ging dann alles ganz schnell es wurde kurz das Impfzertifikat und der Test gescannt und dann noch ein kurzer Blick auf den Ausweis und dann rein, hatte hier mit langer Wartezeit gerechnet, aber das war dann doch schon recht eingespielt.
Im Schlachthof selbst war dann auch keine Maskenpflicht mehr, was das ganze schon wesentlich angenehmer mache als zb. bei den City Limits.
Im Schlachthof waren dann Stuhlreihen die hier allerdings auch nur zur Orientierung dienten, das Sitzen war während des ersten Songs vorbei.
Los ging es um 21 Uhr es wurden einige Lieder aus dem Weihnachtsalbum sowie natürlich auch viele Klassiker und die ein oder andere Coverversion gab es auch.
Sowohl Band als auch das Publikum hatten dabei jede Menge Spaß.
Ich großen und ganzen hat sich das Konzert mehr als gelohnt!
Wir hatten Karten für Elfmorgen und Freunde am 18.12.im Schlachthof, was dann ja , wie fast alles, auch abgesagt wurde. Wahrscheinlich wären wir aber aufgrund der momentanen Situation auch nicht hingefahren.
Wäre auch gerne bei einem Broilers-Gig dabeigewesen, aber als kleine Entschädigung gab es ja noch den Livestream via Magenta-TV.
If we go down we go together

rulaman
Stammplanscher
Stammplanscher
Beiträge: 461
Registriert: Freitag 15. August 2014, 22:50
Wohnort: Metzingen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#686 Beitrag von rulaman »

letzte Woche bei Acht Eimer Hühnerherzen und Frank Turner And The Sleeping Souls.

Nach nur je einem Konzert in den Jahren 2020 und 2021 nun also quasi zur Saisoneröffnung ein Doppelpack.
Den Beginn machten Acht Eimer Hühnerherzen am Donnerstag im Club Cann zu Stuttgart. Als Support ein gewisser Dennis aus Köln.Der hatte einen nicht weiter benannten Mitstreiter am Elektrostandschlagzeug und Computer dabei. Sowieso nicht mein Ding gab es immer wieder Probleme mit der Software und schlußendlich wurde der Gig bereits nach dem eigentlich vorletzten Lied beendet. Trotzdem wurde der Auftritt vom in Sachen Livemusik ausgehungerten Publikum sehr wohlwollend aufgenommen.
Die Hühnerherzen höre ich jetzt seit etwa 2 Jahren, aufgrund Corona konnte ich sie jedoch zuvor noch nie live sehen. Mit geschätzten knapp 150 Besuchern war das Cann recht gut besetzt, zum tanzen blieb dennoch genügend Platz.
Ich finde das angenehm, zu große Enge ist nicht so meins. Insgesamt wurden in 90 Minuten etwa 30 Songs zum Besten gegeben, Band und Publikum hatten sichtlich Spass, war sehr unterhaltsam und ein sehr guter Aufwärmgig für den kommenden Abend.

Freitag ging es also mit Frau und Sohn zu Frank Turner And The Sleeping Souls ins Wizemann. Alles zwei Nummern größer als Tags zuvor, gut gefüllt, aber nicht ausverkauft. Wir hatten Frank noch nie live sehen können, trotzdem oder gerade deswegen waren die Erwartungen, auch wegen der langen Konzertpause, recht hoch. Und was soll ich sagen, sie wurden mehr als erfüllt. Vom Opener "Four Simple Words" an waren Band und Fans, gut vorbereitet durch den Support Bad Needs, auf Betriebstemperatur . Allen war sichtlich anzumerken wie froh man war, dass endlich wieder Konzerte unter normalen Bedingungen möglich sind. Die Setlist bestand natürlich aus vielen Songs aus dem neuen Album, aber auch von seinen bekannten Songs waren alle am Start.
Über den letzten Song des regulären Sets " Recovery" und die letzte Zugabe, das phänomenale "I Still Believe" vergingen 100 Minuten wie im Flug und viel zu schnell.
Wir freuen uns bereits jetzt die Band im Herbst in Münster zusammen mit den Donots und Montreal dieses Jahr noch einmal sehen zu können.

Kommenden Freitag geht es dann schon weiter mit Der Butterwegge solo in Ulm.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rulaman für den Beitrag:
Dash
If we go down we go together

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13834
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 713 Mal
Danksagung erhalten: 333 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#687 Beitrag von Dash »

Danke für die Berichte, und schön dass es hier wieder ein Stück weitergeht!

Ich war letzten Donnerstag auf meinem ersten Clubkonzert seit über zwei Jahren!
8kids im Club Stereo Nürnberg stand auf dem Programm.
Tickets 2019 (gekauft), Konzert wurde wegen Covid schon 2x verschoben.
Irgendwie alles ungewohnt, soll man hin, soll man nicht, besonders in so einen kleinen Club.
Habe mich dann entscheiden hinzugehen, irgendwann muss man ja wieder.

Club Stereo war gut gefüllt, aber nicht zu voll - was mit an dem Abend schon eher getaugt hat.

Als Vorgruppe waren Bluthund aus Berlin dabei.
Erst habe ich die Augenbrauen verschoben, dann war Bluthund unterm Strich aber echt gut.
Der 90er-Crossover scheint zurück zu sein :-)
Jedenfalls alle der Band vor, während und nach dem Konzert mit so Strumpfmasken.
Vielleicht ja superprominent? Who knows. CD hätte ich mir gerne mitgenommen...ich denke halt immer
noch ein Newcomer gibt das für nen 10er weg um Werbung zu machen. Haltet mich für geizig, aber 15 € damit
das Ding dann rumliegt, wollte ich dann doch nicht.

band würde ich mir aber immer wieder als Vorband ansehen, passt schon (weiter unten 2 Videos)

8kids waren wieder klasse, schon das zweite Mal in Nürnberg gesehen. Ende Juni dann wieder auf der Lutzi!
Die Drummerin ist jetzt wohl endgültig raus, das ein oder andere Lied hat mir gefehlt -
Daumen hoch für 8kids. Schaut sie euch an, wenn sie mal in der Nähe sind!







Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

rulaman
Stammplanscher
Stammplanscher
Beiträge: 461
Registriert: Freitag 15. August 2014, 22:50
Wohnort: Metzingen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#688 Beitrag von rulaman »

mal wieder bei Tim Vantol, zwar nicht gestern, aber dafür gleich zweimal innerhalb von zwei Wochen.
Hat sich, bedingt durch die ganzen Verschiebungen eben so hingedreht.
Das erste Konzert , mit Frau und Sohn, fand im kleinen Saal des Stuttgarter Wizemann statt. Leider hatten sich nur um die 100 Leute dort eingefunden, vor drei Wochen war der Saal bei einer Phil Collins Coverband voll. Verstehe das wer will.
Aber egal, Nach noch etwas zögerlichem Beginn spielten und groovten sich Band und Publikum gegenseitig trotz des schwachen Besuches warm und es wurde noch ein recht stimmungsvoller Abend.

Pfingstsamstag dann das zweite Konzert, dieses Mal in der Wahlheimat des holländischen Barden, im Club Kuckucksnest in Berchtesgaden. Ein wirklich schöner , kleiner Club in der bayerischen Diaspora. Inclusive Bar gefühlt nur etwas größer als unser Wohnzimmer samt Küche. Die Anfahrt gestaltete sich , wie am Pfingstwochenende erwartet, mit 6 Stunden etwas zäh.
Bereits am Abend zuvor hatte die Band ihren ersten von zwei Auftritten in dieser Location, laut der Protagonisten ein sehr gelungener Abend. Die Erwartungen waren also recht hoch, und....wurden erfüllt. Etwa 70-80 Fans sorgten für einen gut gefüllten Club und die Stimmung war von Anfang bis Ende fast schon euphorisch. Tim und seine drei Mitstreiter hatten daher auch sichtlich Spass und bedankten sich beim Publikum mit einem mittlerweile sehr rockigen und fulminanten Set ( kein Vergleich mehr zu den akustischen Anfängen von vor über zehn Jahren) von etwa 100 viel zu schnell vergehenden Minuten.
Witzig fand ich noch die Zusammensetzung des Publikums. Den Bildern nach zu urteilen waren am Freitag überwiegend Männer beim Auftritt, bei uns am Samstag schätzte ich den Frauenanteil auf 70%. Aber vielleicht ist das halt auf dem Land so :wink:
Den Rest des WE´s nutzten wir dann noch für die obligatorischen Ausflugsziele, damit sich die weite Anreise auch wirklich gelohnt hat.
Auch die Erkenntnis, dass wir solch intime kleinen Konzerte mit anschliessendem Smalltalk mit den Künstlern jederzeit den ganzen RAR´s und Konsorten vorziehen werden hat sich wieder einmal verfestigt.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rulaman für den Beitrag:
MuhMachtDieKuh
If we go down we go together

Benutzeravatar
Kuschel
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1039
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 22:13
Wohnort: Niederstetten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#689 Beitrag von Kuschel »

... bei Rammstein in Stuttgart

wow ich weiß gar nicht wann ich den letzten Konzertbericht geschrieben habe, endlich gehts wieder los.

Rammstein, Stuttgart Cannstatter Wasen.
Verschoben von 2020 auf 2021 und dann wieder auf 2022.
Leider musste auch die Konzert Location verschoben werden. Ursprünglich war die Mercedes Benz Arena gebucht (Heimat des VfB Stuttgart) aber da finden seit ein paar Wochen Umbau arbeiten statt somit wurden alle geplanten Konzerte (Rammstein, Tote Hosen, Iron Maiden) auf den Cannstatter Wasen verlegt.

Positiv: Die Konzerte können wie geplant in Stuttgart stattfinden
Negativ: Der Cannstatter Wasen ist eigentlich ein riesiger PKW Parkplatz für Gäste welche die Porsche Arena, Mercedes Benz Arena oder Schleyerhalle besuchen.
Dieser steht jetzt nicht zur Verfügung, so muss ein Großteil der Fans mit der S-Bahn anreisen. Und wenn alle dann auch gleichzeitig wieder weg wollen könnt ihr euch das Gedränge bei über 50.000 Menschen vorstellen. Ein Stadion mit großen steilen Tribünen bietet auch eine geile Atmosphäre.

Einlass war bereits um 15.30 Uhr, wir hatten bereits Karten für den vorderen Stehplatz Bereich (genannt: "Feuerzone") bestellen können, daher war keine Hektik angesagt.
Für diesen Bereich ganz vorne gab es im Vergleich zu der Anzahl der Menschen sehr viele Toiletten und Bierstände, das war sehr angenehm.
Im normalen "Stehbereich" weiter hinten war das Gedränge schon Größer.

Unfassbar viel Stände für Merchandise, Verpflegung und Infostände weil man mit den alten Karten 2020 nicht mehr ins Konzert kam. Du hast vorab von Eventim eine Erinnerungsmail erhalten mit der du deine neue Karte runterladen musst (durch den Location Wechsel waren die Sitzplatzkarten ja nicht mehr gültig).
Konzerte sind eigentlich ausverkauft (Rammstein spielen zwei Tage nacheinander in Stuttgart) aber gab auch eine Abendkasse weil es Rückläufer gab. Platz war aufjedenfall pickepacke voll.

Die Bühne. Ein Monster aus dem Weltall, anders kann man es nicht beschreiben!! Gigantisch. Es braucht 80 Sattelzüge diese von A nach B zu fahren.

"Vorband" waren die Pianistinnen die auf der Mittelbühne etwas Rammstein Musik klimperten, braucht kein Mensch...

Pünktlich 20.15 Uhr gings dann los mit Rammstein, es kam eine Handyansage man soll doch nicht filmen und lieber das Konzert genießen, fand ich cool, gebracht hats nix^^
Show war ähnlich wie 2019, nur gespickt mit neuen Liedern vom neuen Album "Zeit".

Wenn mich jemand fragt wie es war sag ich meistens "majestätisch" anders kann ich das irgendwie nicht beschreiben. Eine Rock Oper, perfekt inszeniert und geplant, alles passt und doch läuft viel spontan und unerwartet.

Beim Intro kam zuerst Schlagzeuger Christoph auf die Bühne, und beim ersten Trommelschlag explodierte erstmal die komplette Bühne. Jetzt waren alle wach, inklusive der Anwohner.
Anschließend kamen nach und nach alle anderen Musiker auf die Bühne und es ging direkt mit "Armee der Tristen" vom neuen Album los.
Viel Pyro, Krach, Explosionen, man weiß garnicht wo man hinschauen soll. Setlist war ein super Best of aus ganz neu und ganz alt.
Erstes Lied der Zugabe fand auf der Mittelbühne statt, Engel als Akustik Version nur in Begleitung von Piano. Handylicht und Feuerzeuge. Anschließend fuhr die Band mit Schlauchbooten über das Publikum zurück zur Hauptbühne. Dort wurden diese bereits von Sänger Till mit einem Schild "Willkommen" empfangen. Eine wohl leicht unterbewusst interpretierbare Nachricht.
Nächstes Lied war dann "Ausländer" - was wohl auch passt.

Beim Lied Sonne kamen nicht nur Feuerfontänen von der Bühne, sondern auch von den vier Türmen im Innenraum. Der komplette Stuttgarter Himmel brannte.
Es wäre nicht zum ersten Mal dass Anwohner die Feuerwehr rufen und sagen es brennt (in Dresden passiert, Anwohner dachten das Stadion brennt^^)

Bei "P*ssy" saß Till wieder auf der überdimensionalen xxxxx-Schaumkanone und feuerte ordentlich Material ins Publikum, anschließend wurde nochmal Konfetti hinterher geschossen.
Die Fans "teeren und federn" ;-)

Bei "Puppe" kam er mit einem brennenden Kinderwagen auf die Bühne, und bei "Meil Teil" gabs nacheinander drei verschiedene Flammenwerfer und grillte den armen, im Kochtopf sitzenden Keyboarder ;)

Auch sensationell: Der Abschied der Band:
Die haben sich bedankt und sind von der Bühne gegangen. Anschließend sieht man die sechs am großen mittleren Turm der Bürme auf einem Balkon, und diese fährt wie eine Art Aufzug nach oben! Währenddessen winkt die Band und fährt hinter die LED Leinwand, dann knallt es nochmal richtig laut und die Band ist weg...

Es war herrlich. Alle Leute die heute hingehen können sich freuen. Im Herbst geht Rammstein auf Stadiontour durch Amerika, ich weiß garnicht wie die das logistisch alles stemmen.
Endlich mal wieder ein Konzert :-)
Im Juli wirds dann sportlich, da hab ich 3 Konzerte in einer Woche (Tote Hosen, Onkelz, In Extremo^^)

Anbei die Setlist und ein paar Bilder die ein Kumpel gemacht hat, der einen Sitzplatz weiter hinten hatte aber die Bilder super eingefangen hat

Set:
Armee der Tristen
Zick Zack
Links 2-3-4
Sehnsucht
Zeig dich
Mein Herz brennt
Puppe
Heirate mich
Zeit
Deutschland
Radio
Play Video
Mein Teil
Du hast
Sonne
---------------------
Engel (Innenraum-Bühne)
---------------------
Ausländer
Du riechst so gut
Pussy
---------------------
Rammstein
Ich will
Adieu
Dateianhänge
IMG-20220611-WA0019.jpg
IMG-20220611-WA0019.jpg (197.26 KiB) 584 mal betrachtet
IMG-20220611-WA0028.jpg
IMG-20220611-WA0028.jpg (238.07 KiB) 584 mal betrachtet
IMG-20220611-WA0017.jpg
IMG-20220611-WA0017.jpg (215.91 KiB) 584 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kuschel für den Beitrag (Insgesamt 2):
kottsackObse
Ann ‎(22:18):
also ich find scho das du auch betrunken hammer gut aussiehst

-----------------------
!!PRO MITTELALTER AUF DEM TAUBERTAL!!

rulaman
Stammplanscher
Stammplanscher
Beiträge: 461
Registriert: Freitag 15. August 2014, 22:50
Wohnort: Metzingen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Ich war gestern bei....

#690 Beitrag von rulaman »

Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor rulaman für den Beitrag:
unterfranke06
If we go down we go together

Benutzeravatar
Kuschel
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1039
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 22:13
Wohnort: Niederstetten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#691 Beitrag von Kuschel »

rulaman hat geschrieben: Montag 18. Juli 2022, 22:34 https://www.facebook.com/10000035989297 ... dNDvl/?d=n
ich war auch da, war ein super Konzert!

Dank dem Bericht kann ich mich kurz fassen:

Wir waren um ca 17.30 Uhr aufm Wasen da kam man leider nicht mehr in den vorderen Bereich. War aber halb so schlimm da wir spontan
noch andere Kumpels getroffen haben. Standen dann relativ weit hinten - wobei ich überrascht war dass doch noch soviel Leute hinter uns waren.
Pogo, Circle Pits waren im Innenraum eh überall und es war eine super Party.
Ein Tote Hosen Konzert lebt eben auch von einem geilen, lebhaften Publikum. Thees Uhlmann fand ich "solala", Donots sind abgegangen wie auf dem Taubertal,
Hosen auch super, haben auch relativ lange gespielt und die Zugabe nach "YNWA" war tatsächlich echt überraschend!!

Highlights waren auch "Draußen vor der Tür", bei dem Campino über seinen verstorbenen Vater erzählte. Mit dem er sich zuerst überhaupt nicht verstand, und je näher der Tod
rückte, desto besser wurde das Verhältnis. Und zum Glück haben Sie sich vor dem Tod noch vollständig versöhnt...

Dann die Ansage "das folgende Lied war das meistgespielte Lied auf allen Beerdigungen, Hochzeiten oder dem Parteitag der CDU"
Und dann kam halt "10 kleine Jägermeister" Brutal gut :D
Ann ‎(22:18):
also ich find scho das du auch betrunken hammer gut aussiehst

-----------------------
!!PRO MITTELALTER AUF DEM TAUBERTAL!!

Benutzeravatar
The Reaper
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 4068
Registriert: Dienstag 2. November 2010, 20:53
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#692 Beitrag von The Reaper »

Ich war letzte Woche Dienstag beim Free & Easy Festival im Backstage München.
Das Festival geht 18 Tage lang und es gibt jeden Tag mehrere Künstler unterschiedlicher Musikrichtungen auf mehreren Bühnen zu sehen. Der Eintritt ist bis auf wenige Ausnahmen kostenlos.
Letzten Dienstag war in der Arena Reggae, in der Halle Metal und im Club Punkrock. Ich war wegen der Hauptband des Abends im Club: Belvedere!
Endlich! Die Band habe ich als Schüler irgendwann auf Youtube entdeckt und mir dann für damals viel Geld zwei Alben über ebay aus Kanada gekauft. Leider war die Band zu dieser Zeit nicht existent, hat sich aber 2012 wieder neu gegründet und seitdem zwei Albem herausgebracht und auch mehrere Konzerte gespielt. Leider hat es nie geklappt und das letzte Konzert in München wurde wegen Corona abgesagt. Da war ich dann schon etwas enttäuscht. Aber jetzt hat es endlich geklappt!
Ein paar Worte zum Club: Im Backstage war ich bisher immer nur im Backstage Werk. Den Club musste ich erstmal finden. Vom Eingang ins Backstage geht es geradeaus nach hinten durch eine Glastüre und dann nach rechts. Drinnen war ich doch sehr überrascht, wie klein der Raum ist. Der Club bietet unten auf der Tanzfläche Platz für schätzungsweise gut 100 Leute und es gibt nochmal eine Empore, bei der ich die Kapazität aber nicht abschätzen kann. Insgesamt werden wohl um die 150 Leute in den Club passen.

Die Bands passten musikalisch alle sehr gut zusammen. Meine Freundin würde sagen: alles hört sich gleich an. :mrgreen:
One Hidden Frame: eine finnische Punk (melodic Hardcore) Band. Haben gut Laune gemacht und würde ich mir wieder ansehen, wenn sich die Gelegenheit ergibt.

Walt Hamburger: Ein Akustikpunk, nur mit Gitarre. Ich hatte mir im Vorfeld alle Bands angehört und dachte mir bei Walt Hamburger, dass ich mich da eher draußen aufhalten würde. Aber was der abgeliefert hat, hat mich dann doch sehr fasziniert. Musikalisch war das sicher nichts besonderes, aber mit seiner Art hat er es geschafft, den Großteil des Publikums mitzureißen. Es wurde viel mitgesungen und getanzt und überraschenderweise waren einige Zuschauer sehr textsicher. Er scheint sich also schon eine gewisse Fanbase erspielt zu haben. Wenn ihr mal die Gelegenheit habt, Walt Hamburger live zu sehen, dann geht da ruhig mal hin! :)

Authority Zero: Wenn man nach den reinen Streamingzahlen geht, die wohl bekannteste Band des Abends. Das meiste von denen geht auch in die Skatepunk / Hardcore Richtung, es gibt aber auch Songs mit Ska-Elementen und viel Upbeat. Vorher dachte ich, die sind schon okay und werden sicher auch ganz gut sein. Aber live haben die nochmal eine ganz andere Energie als vom Band. Die Jungs haben sich echt ins Zeug gelegt und eine energiereiche Show abgeliefert! Für mich eine echte Liveperle, die können auch gern mal zum Taubertal auf die SfN-Bühne kommen! :D

Belvedere: Der Grund, warum ich dort war! Ich hab die beiden Alben T'was Hell Said Former Child und Fast Forward Eats the Tape früher so oft gehört... :lol: Und von den beiden Alben stammten dann auch beim Konzert die meisten Songs, was mich natürlich umso mehr gefreut hat. Direkt im dritten Song musste das Konzert aber unterbrochen werden, das der Drummer seine Basedrum geschrottet hat. Das hab ich live auch noch nicht erlebt... :mrgreen: Während der Rest der Band improvisiert hat und ein paar alte Popsongs gecovert hat, wurde irgendwoher eine Basedrum aufgetrieben und aufgebaut. Danach ging es nochmal neu los mit dem Song Subhuman Nature. Insgesamt wurden 17 Songs gespielt und der Auftritt war sehr kurzweilig (klar, ist ja auch Punkrock :mrgreen: ). Trotz eher verhaltenem Publikum hatte die Band einfach Spaß und hat sich voll reingehängt. Direkt nach dem Konzert kam der Sänger Steve auch an den Merchstand und hat seine Verkäufer abgelöst, die den ganzen Abend am Stand verbracht hatten. Ich habe mir dort noch ein Shirt mitgenommen, mich kurz mit ihm unterhalten und bin dann sehr glücklich nach Hause geradelt.

Zwischen den Bands war noch Zeit, sich kurz die Bands auf den anderen Bühnen anzuschauen. Gesehen habe ich da:
Falsch Geld: Sahen aus wie eine Schülerband. Machen Raggea mit deutschen Texten und haben eine überraschend gute Show abgeliefert. Stimmung war super in der Arena und die haben die Leute auch ordentlich zum tanzen und springen animiert. Ich hatte aber auch den Eindruck, dass die einen Bus mit Freunden dabei hatten. :D Machen Laune und würde ich mir wieder anschauen.

Jamaram: Ähnlich wie Falsch Geld. Haben noch gespielt als ich am gehen war, haben mich dann aber nicht mehr gepackt.

Sweeping Death: Trash Metal in der Halle. Nur kurz reingeschaut, aber das was ich das gesehen hab, war wirklich gut. In dem kurzen Auftritt standen die den großen Bands in nichts nach.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor The Reaper für den Beitrag:
Dash

Benutzeravatar
Kuschel
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1039
Registriert: Montag 27. Februar 2006, 22:13
Wohnort: Niederstetten
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich war gestern bei....

#693 Beitrag von Kuschel »

vor zwei Wochen schon:

Mittwoch, den 20.07.
bei den Böhsen Onkelz, Jahrhunderthalle Frankfurt

Auch wieder ein Konzert was seit 2020 auf der Agenda steht und nach zwei Jahren nun endlich stattfand.
Es war das erste Konzert der Onkelz seit Corona und das erste Ihrer drei Jubiläumskonzerte.
Die Jahrhunderthalle ist eine relativ kleine Halle und hat nur Platz für 4.500 Zuschauer.
Sie ist relativ "kurz", dafür sehr breit und hat einen hohen Rang mit Sitzplätzen gegenüber der Bühne. Eigentlich hatte man überall eine gute Sicht.

Ich selbst war noch nie dort und war auch gespannt, Parkplätze sind direkt vor der Halle, leider gab es außen nur ein Getränkestand und da waren
die Schlangen so lange dass ich dann doch lieber gewartet habe bis Einlass (18 Uhr) ist. Es hatte 40° im Schatten...
Drinnen war sehr viel geboten was die Verpflegung angeht. Diverse Essensstände, Currywurst, Brezeln, Belegte, LKW und allerlei Bier.
Leider gab es nur eine Toilette und die war übervoll.

Vorand war "Beastö Blanco", das ist die Band der Tochter von Alice Cooper. Kann man anhören, aber nach gut 50 Minuten Spielzeit hatte ich dann auch genug.
Nun war die Vorfreude spürbar und die Temperatur stieg und stieg...
Um 20.28 Uhr betrat die Band die Bühne und sofort ging die Pist ab. Vor der Bühne waren nahezu alle Oberkörperfrei, Pogo von der üblen Sorte^^
Nach dem dritten Lied waren alle im Innenraum komplett durchnässt, der Schweiß tropfte von der Decke.
Es war wie im tropischen Urwald, ganz übel, gefühlte 70°C Das tat der Stimmung und Bewegung allerdings keinen Abbruch, im Gegenteil.
Hits, neues Material, altes Material, 2,5 h Spielzeit, Band und Publikum haben sich gegenseitig hochgeschaukelt.
Als das Konzert vorbei war und ich dann endlich aus der Halle bin hatte es geregnet: Die frische Luft war wie ein Segen.
War ich froh als ich die Klamotten die am Körper klebten ausgezogen hatte: Schweiß (eigener und fremder^^), Bier, Zigarettenrauch - selten war eine Dusche so schön.

Am Samstag war ich dann bei meiner "Haus- und Hofband" In Extremo, 23.07. auf der Burg in Esslingen.
Auch das Konzert war für 2020 geplant und darf nun endlich stattfinden.
Eigentlich freue ich mich ja auf jedes "In Ex" Konzert wie ein kleines Kind dass gerade das erste Fahrrad geschenkt bekommt, hier war ich etwas skeptisch.
Im Herbst 2021 kam die Hiobsbotschaft dass Dudelsackspieler Boris wegen Differenzen und anderen Interessen die Band verlässt.
Uff, das tat mir echt weh. Er war eine Charakterfigur wegen seiner Optik und seinem Talent für seltene Instrumente wie Dudelsack, Nyckelharpa und diverser Flöten.
Im Februar 2022 kam dann die noch krassere Info dass Boris verstorben ist (Herzmuskelentzündung ; Zusammenbruch bei einer Corona Demo)
Das war dann natürlich ein Riesenschock weil jetzt wusste man der Ausstieg ist endgültig (so blöd es sich anhört...)
Um Boris noch eine letzte Ehre zu erweisen habe ich mir ein T-Shirt erstellt dass ich mit Stolz angezogen habe.

In Extremo zum ersten mal nur zu sechst. Klappt das?
Vorband war die zwei Mann Kombo "Osaka Rising". Ein Mann am Schlagzeug und der Sänger am Keyboard. Ungewöhnlich, war nix besonderes.
Dann um 20.00 Uhr startete In Extremo im mit 5.000 Zuschauern ausverkauften Innenhof der Burg.
Ja, In Ex wie man SIe kennt, spielfreudig, gut gelaunt und auch die Fans waren hungrig auf die Mittelalterhymnen.
War ein etwas seltsames Gefühl, bei manchen Songs weiß man "die hat normal Boris gespielt" und jetzt teilen sich die anderen die Passagen und Soli.
Konzert war nach gut 2 Stunden vorbei. Leider war es etwas schade dass die Damen und Herren am Bierausschank so lange gebraucht haben bis was kühles im Glas ist.
Aber man muss ja heutzutage überhaupt froh sein wenn den Job jemand macht.

Ansonsten kann ich noch kurz zwei Säcke zu den Konzerten von Die Ärzte in Heilbronn - und Metallica am Hockenheimring schreiben, da waren jeweils Kumpels vor Ort die wie folgt berichteten - beide Shows waren am 24.06.
DÄ: Gutes Konzert, leider ein absolut konzertunfreundliches Wetter, Dauerregen, nass, kalt... Da ist halt die Grundstimmung schon nicht so euphorisch wie sonst. Dachte eigentlich dass auch jemand vom Forum noch was dazu schreibt.
Metallica: Gutes Konzert, leider ist der Hockenheimring für "fremde" ein riesengroßes Labyrinth. Waren knapp 80.000 Zuschauer und wenn die alle gleichzeitig gehen ist das halt stressig, vor allem wenn du
auf Bus oder Bahn angewiesen bist. Geregnet hats auch...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Kuschel für den Beitrag (Insgesamt 3):
DashObsesumisu
Ann ‎(22:18):
also ich find scho das du auch betrunken hammer gut aussiehst

-----------------------
!!PRO MITTELALTER AUF DEM TAUBERTAL!!

Antworten

Zurück zu „Festivals & Konzerte“