Eure Lieblingsserien

Interessantes & Neues aus dem multimedialen Sektor, egal ob Kino, TV, Film-DVDs, Spiele, Internetseiten, Computerprogramme, Bücher....

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Janaldo
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 2412
Registriert: Montag 6. März 2006, 18:11
Wohnort: Würzburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Eure Lieblingsserien

#121 Beitrag von Janaldo »

Also mehr als ein dickes großes
WTF
fällt mir zu Tiger King echt nicht ein :stupid01: :lol:

Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13563
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 632 Mal
Danksagung erhalten: 296 Mal
Kontaktdaten:

Re: Eure Lieblingsserien

#122 Beitrag von Dash »

Janaldo hat geschrieben:Shameless ist wirklich klasse, danke für den Tip :daumenhoch01:
Weil uns Tyler_D auch noch einmal nachhaltig auf Shameless hingewiesen hat :-) , haben wir dann doch mal reingeschaltet....ist ja auch bei Amazon Prime dabei. Jedenfalls...sind infiziert und mittlerweile am Ende von Staffel 7 angelangt :-D
Grandios, und immer wird der Absurdität noch eine Schippe drauf gesetzt!


Gesendet von meinem Moto G (5S) mit Tapatalk

Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3724
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Eure Lieblingsserien

#123 Beitrag von kottsack »

Ich merke gerade echt, dass ich durch den bewussten Verzicht auf sämtliche "TV"-Streaminganbieter was Serien angeht, komplett abgehängt bin. Ich wüsste aber auch nicht, wo ich die Zeit dafür hernehmen könnte. Also passt das irgendwie auch. Die Serien haben wohl echt, beschleunigt durch die Seuche, den Blockbusterfilmen volle Kanne den Rang abgelaufen. Vor 10 oder 20 Jahren waren noch Kinofilme absolute Pflichttermine - is jetzt nicht mehr so. Jetzt reden die Leute über Serien, die mir alle maximal vom Namen her was sagen. Das hat sich, wohl auch dank der Technik, der verkürzten Aufmerksamkeitsspannen der Leute und der kürzeren Stückelung der Serien und der Möglichkeiten, komplett aufs Heimkino verlegt. Serien sind halt Häppchen, die da noch reingehen, wo sich ein 1,5-2h Film nicht mehr "lohnt".
Let the revels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
Janaldo
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 2412
Registriert: Montag 6. März 2006, 18:11
Wohnort: Würzburg
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Re: Eure Lieblingsserien

#124 Beitrag von Janaldo »

kottsack hat geschrieben:
Donnerstag 17. September 2020, 00:54
Das hat sich, wohl auch dank der Technik, der verkürzten Aufmerksamkeitsspannen der Leute und der kürzeren Stückelung der Serien und der Möglichkeiten, komplett aufs Heimkino verlegt. Serien sind halt Häppchen, die da noch reingehen, wo sich ein 1,5-2h Film nicht mehr "lohnt".
So würde ich das nicht sagen.
Im Vergleich z.B. zu Breaking Bad (46,5 Stunden) oder Game of Thrones (73 Stunden) sind normale Filme nur Kurzgeschichten. Eine Serie hat da viel mehr Möglichkeiten. Es gibt natürlich auch Serien wo jede Folge in sich abgeschlossen ist.
Ich hab das Gefühl bei Serien sind die Studios experimentierfreudiger, die große Zeit des Kinos war schon vor Corona vorbei. The Irishman von Scorsese wurde z.B. auch schon letztes Jahr direkt auf Netflix veröffentlicht.

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3724
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 214 Mal

Re: Eure Lieblingsserien

#125 Beitrag von kottsack »

Es geht ja nicht um die reine Länge, sondern um die Länge einer Verzehreinheit und die passt immer noch eher rein, als ein Spielfilm. Ein Beispiel: wenn ich am nächsten Tag arbeiten muss, aber noch nicht ins Bett will, dann kann ich um 22.30 Uhr noch eine Folge Serie schauen, aber einen Film mit 1,5-2h fange ich dann nicht mehr an, weil es dann zu spät wird. Ebenso, wenn ich mir schon bis 22.30 Uhr 2-3 Folgen reingezogen habe - dann mach ich halt noch ne 4. Folge, wenn ich Bock drauf habe. Ansonsten schaue ich die eben an einem anderen Tag weiter.
Beim Film könnte ich auch bei der Hälfte auf Pause drücken und hätte das gleiche, aber Filme sind ja nicht so dafür gemacht. Es geht auch, aber ist halt so nicht vorgesehen. Das meinte ich mit der Länge. Das bezog sich auf einzelne Episoden.

Filme für sich sind schon auch experimentierfreudig, aber da scheitert es auch, im Vergleich zur Serie, ein wenig an der Distribution. Die Blockbuster (das Superheldenzeugs als aus meiner Sicht totales Negativbeispiel) liefert halt immer das Gleiche. In den kleinen Bumbelkinos laufen sehr experimentierfreudige Sachen. Mir fiele da aus diesem Jahr "Der Leuchtturm" ein. Technisch voll veraltet in 1:1 Format mit Monosound und schwarz-weiß mit gerade mal 2 Darstellern, aber es war sehr gut. Für die breite Masse ist das halt nix und groß Geld verdienen lässt sich damit auch nicht.

Was wir festhalten können: ich denke, interessante Serienkonzepte haben es leichter, ein gewisses Budget zu bekommen, was vorher vielleicht nicht so möglich war und mit dem Budget lassen sich dann größere Sprünge machen.
Let the revels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Antworten

Zurück zu „Kino / DVDs / Videos / TV / Bücher / Computer, Internet und Medien“