Festivallandschaft...quo vadis

Welche Open-Airs besucht ihr sonst noch? Welcher Gig hat euch besonders gefallen / gelangweilt? Ihr sucht Leute für ein gemeinsames Konzert, dann seid ihr hier richtig...

Moderator: Moderatoren

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Dash
Moderator
Moderator
Beiträge: 13585
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2006, 15:32
Wohnort: Bangla Dash
Hat sich bedankt: 584 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal
Kontaktdaten:

Re: Festivallandschaft...quo vadis

#101 Beitrag von Dash » Samstag 7. September 2019, 12:17

Ist das der bekannteste Song von dem Mädel? Kenne ich echt nicht das Lied! (ist aber auch megascheisse)

Habe keinen Kontakt zur Regenbogenpresse...und zum Radio. Mir reichen 1 Min am Morgen Antenne Bayern zum Aufwachen und könnte schon kotzen.
RTL etc wo so was als Beiwerk läuft schaue ich auch sehr selten.
Ansonsten im Auto USB-Stick, im Fitness MP3-Player. Also ist nicht so, dass man solch einem Mist nicht entgehen kann :-D
Und für Disco bin ich zu alt :-D

btw...Coachella ist ja auch kein richtiges Festival (mehr), nur noch ein Schaulaufen der Eitelkeiten.
Where's your anger? Where's your fucking rage?
(BoySetsFire || After The Eulogy)

Benutzeravatar
sumisu
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1750
Registriert: Montag 20. März 2006, 22:18
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Festivallandschaft...quo vadis

#102 Beitrag von sumisu » Samstag 7. September 2019, 16:22

Bezüglich Ariana Grande: ich erinnere mich an Problem und Bang Bang. Ich fand die Songs seinerzeit ok und störe mich nicht an ihrem Erfolg. Warum auch? Ist ja Musik und wenn es Leute gibt, denen das gefällt, ist es doch in Ordnung. Mehr kenne ich nicht, da ich einen anderen Fokus habe. Aber hey, darum würde ich mich niemals herablassen und mich diffamierend über sie äußern. Wenn sie Erfolg hat, wird das seine Gründe haben. Ich frage mich echt, warum man sich überhaupt die Zeit nimmt, darüber abzulästern, wenn man sich ohnehin nicht dafür interessiert.
bitte langsam und deutlich schreiben - ich bin über 40...

Benutzeravatar
felsko
Pfützenplanscher
Pfützenplanscher
Beiträge: 31
Registriert: Dienstag 5. August 2014, 13:08
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Festivallandschaft...quo vadis

#103 Beitrag von felsko » Sonntag 8. September 2019, 14:52

kottsack hat geschrieben:
Freitag 6. September 2019, 13:20
...Im Wirtschaftsteil eines medialen Angebots ist das echt schwach...
Wenn man weiß, dass Business Insider die BILD unter den Wirtschaftszeitungen ist und zum Springer-Imperium gehört, wundert es nicht.

Benutzeravatar
kottsack
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 3850
Registriert: Dienstag 21. März 2006, 16:06
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 190 Mal

Re: Festivallandschaft...quo vadis

#104 Beitrag von kottsack » Mittwoch 11. September 2019, 15:30

Da, wo die Frau Ariana Grande Medienerzeugnisse GmbH mit ihrer Schundmusik Budget für mein Hobby und mein Hobby bereichernde Künstler abgräbt, da äußere ich mich auch diffamierend, wobei ich sie nirgendwo beleidigt/Unwahrheiten geschrieben habe. Das ist Musik, die Leute, die passiv Musik hören, die ihnen vorgesetzt wird, musikalisch beschränkt halten soll. Kompromissmusik ist das und nix weiter (und Kompromisse sind immer langweilig und Mist)! Dass das jetzt die Ariana Grande Medienerzeugnisse GmbH abbekommen hat, lag daran, dass die halt gerade genannt wurde. Ansich ist die mir auch wurscht.
Jeder verkauft das, was er kann. Klar. Und jeder soll das auch verkaufen, wenn er es verkauft bekommt. Dennoch kann ich doch ein Produkt, das sich millionenfach verkauft, auch als Scheißdreck bezeichnen, wenn es das auch ist. Würde ich z.B. über den vorletzten DSDS-Gewinner schreiben, dass der Mistmusik macht, dann würde das im Konsens Zustimmung finden. Warum nicht bei der Ariana Grande Medienerzeugnisse GmbH? Da kann ich schon von oben herrab schreiben, wenn es sich dabei um Musik handelt, die irgendwo von einem fähigen Menschen geschrieben und dann meistbietend als Bereicherung des Musikangebots an die Konglomerate verkauft werden, die hinter diesen Medienfirmen wie der Ariana Grande Medienerzeugnisse GmbH stehen.

Es gab dazu einen sehr schönen Walulis, den ich hier gern reinstellen will:




@felsko: Danke für die Info. Wusste ich nicht, weil ich mir daraus nicht viel mache und auch keine Ahnung habe. Wenn sowas aber so einer wirtschaftlichen Pflaume wie mir auffällt....naja, hätte ich auch selbst drauf kommen können. Dennoch war der Artikel ein sehr schöner Keimpunkt.
Let the rebels begin
Let the fire be started
We're dancing for the desperate and the broken-hearted

Benutzeravatar
sumisu
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1750
Registriert: Montag 20. März 2006, 22:18
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Festivallandschaft...quo vadis

#105 Beitrag von sumisu » Mittwoch 11. September 2019, 16:17

Du wünschst Dir Scooter und erzählst in diesem Kontext nun was von fähigen Menschen? Ein H.P. Baxter kann außer Trends erkennen und Ideen zusammenklauen rein gar nichts. Der ist weder kreativ, noch in irgend einer Weise musikalisch talentiert. Aber auch sowas hat seine Berechtigung und ich ledere hier nicht über ihn ab. Und ja: auch an Denunziation gegenüber einem DSDS-Kandidaten würde ich mich stören. Solange es Leute auch nur einen Hauch mehr in Richtung Musik bringt, finde ich es gut. Ich muss es ja nicht hören. Egal, wer welche Musik auch immer macht: Meiner Meinung nach ist es höchst anmaßend, es so krass in negative Schubladen zu stecken und aus Deiner beschränkten Brill als bereichernd oder auch nicht zu werten. Das gilt in meinen Augen generell für alle Arten der Kunst.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: Auch ich kann den Erfolg mancher "Superstars" nicht wirklich verstehen und was die Charts der letzten Jahre angeht, bin ich zum Teil erschüttert. Aber daraus ergibt sich ja letztendlich auch kein direkte Problem für mich. Ich kann mir ja das aussuchen, was mit gefällt und das dann gezielt unterstützen. Der Rest wird ignoriert und eben nicht in den Dreck gezogen. Dafür müsste ich mich ja intensiver damit beschäftigen. Das wiederum wäre mir zu anstrengend. Wie auch weitere Ausführungen hier dazu.
bitte langsam und deutlich schreiben - ich bin über 40...

Benutzeravatar
sumisu
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 1750
Registriert: Montag 20. März 2006, 22:18
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Festivallandschaft...quo vadis

#106 Beitrag von sumisu » Donnerstag 12. September 2019, 19:28

Ok, sehe gerade, dass David Hasselhoff auf Tour geht. Da muss ich mich dann auch zusammenreißen...
bitte langsam und deutlich schreiben - ich bin über 40...

Benutzeravatar
Obse
Tauberplanscher
Tauberplanscher
Beiträge: 5841
Registriert: Donnerstag 23. Februar 2006, 10:48
Wohnort: Niederstetten
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: Festivallandschaft...quo vadis

#107 Beitrag von Obse » Freitag 13. September 2019, 07:55

sumisu hat geschrieben:
Donnerstag 12. September 2019, 19:28
Ok, sehe gerade, dass David Hasselhoff auf Tour geht. Da muss ich mich dann auch zusammenreißen...
2020 vielleicht dann auch im Tal? :D
Konzerte/Festivals 2017:
06.05. Unantastbar
17.06. Skaldenfest
23.06.-24.6. Rock am Härtsfeldsee
12.08. Heavy Gassenfest
16.08.-19.08. Summerbreeze

Antworten

Zurück zu „Festivals & Konzerte“